Weihnachtsfeier des SV Waldhausen
 

Die Figur eines der populärsten bayerischen Volksstücke stand im Mittelpunkt der Weihnachtsfeier des Waldhauser Sportvereins: Der „Boandlkramer“, von der Spielführerin der Damenmannschaft Tina Losbichler in einem lustigen Einakter in seiner kauzigen Gestalt perfekt dargestellt, präsentierte sich auf der Theaterbühne im Gespräch mit einem Engel, in dessen Rolle mit Sandra Pointl eine weitere weibliche Fußballerin geschlüpft war. Hans Kirmaier mimte dazu Vereinschef Sebastian Pichler und so bekam das Publikum im fast vollbesetzten Tauschhuber-Saal einen kurzweiligen und herzerfrischenden Dialog geboten, in dem nicht nur eine ganze Reihe von Fettnäpfchen aus dem Umfeld der Waldhauser Fußball-Szene aufgedeckt wurden, sondern in dem auch darüber spekuliert wurde, wie sich die Zukunft auf der Funktionärsebene beim Verein entwickeln könnte. Damit hatten die Akteure ganz schnell die Lacher auf ihrer Seite. Und weil die sportliche Lage bei den Kickern nicht besonders gut ist, durfte auch das Abstiegsgespenst, das von Johannes Kirmaier gespielt wurde, nicht fehlen. Wegen der unzulänglichen Verwertung von Tormöglichkeiten stellte sich der Boandlkramer als Chancentod vor und meinte wegen der Tabellensituation zur Winterpause, „dass dem SVW der Abstieg aufgesetzet ist“. Davon wollte der Vorstand allerdings überhaupt nichts wissen und verscheuchte das gefürchtete Gespenst. Der „Tod“ deckte auch noch auf, dass er mehrmals Akteure der Fußballer „fehlgelenket“ habe. Zudem wurde angemerkt, dass es derzeit nicht leicht sei, in Waldhausen eine größere Veranstaltung auf die Beine zu stellen, denn aufgrund der vorherrschenden Wirtschaftskrise gebe es mit dem „Alpengasthof Forstau“ und dem „Sporthotel zur schwarzen Linde“ lediglich zwei Räumlichkeiten, die allerdings für größere Events zu klein seien, so dass man doch wieder ins „Gasthaus zum frierenden Franz“ ausweichen müsse.

Zu Beginn der stimmungsvollen Feier hatte Christian Fill mit adventlichen Weisen den besinnlichen Teil gestaltet, umrahmt wurde dieser von musikalischen Beiträgen einer Abordnung des Schnaitseer Musikvereins mit Wolfgang Kinzner, Robert Huber, Monika Kinzner und Markus Bauer. Als Dankeschön für die Arbeit während des ganzen Jahres erhielten alle ehrenamtlichen Helfer kleine Präsente, angefangen von den Fußball-Trainern bei den Junioren, den Herren- und den Damenmannschaften über die Turn-Übungsleiter bis zu den Platzkassieren, dem Platzwart und dem Aufstreudienst. Einbezogen in den Dank wurden auch die Schiedsrichter, die Redakteure der Stadionzeitung, die Presse und die Frauen, die für’s Dresswaschen verantwortlich sind. Ebenfalls Geschenke verteilten die Herrenspielführer Elvis Nurikic und Martin Lochner an Trainer Stefan Balk und Abteilungsleiter Stephan Andert mit ihren Ehefrauen sowie an Andrea Michel für das vorübergehende Engagement ihres Mannes Klaus Michel. Auch die Damenspielerinnen Katharina Kirmaier und Steffi Zwingler bedankten sich und beschenkten die beiden Trainer Stefan Heindl und Martin Linner.

Bereits zum 30. Mal war bei der Tombola, für die sich Vorstand Sebastian Pichler bei allen Spendern nochmals ausdrücklich bedankte, ein einwöchiger Urlaubsaufenthalt bei Herta und Franz Reiter in Maurach am Achensee der Hauptpreis. Glücklicher Gewinner war Andreas Hilger senior aus Waldhausen.

 

Mit ihrer gelungenen Einlage sorgten Sandra Pointl, Hans Kirmaier und Tina Losbichler (von links) für beste Unterhaltung im Tauschhuber-Saal. Als vierter Akteur war noch Johannes Kirmaier mit auf der Bühne.