500 Spiele im Dress des SV Waldhausen

und als Jugendtrainer seit fast zwei Jahrzehnten aktiv: Elvis Nurikic geehrt!

Waldhausen (mk)- Im Rahmen der Saisonabschlussfeier der Fußballer durfte der Sportverein SV Waldhausen Elvis Nurikic ehren. SVW-Vorstand Klaus Seidl dankte dem Geehrten für die Vereinstreue und vor allem für die geleistete Arbeit und seinen unermüdlichen Einsatz im Jugendbereich.

Der gelernte Bankkaufmann und derzeitige Versicherungsmakler wechselte 1998 in der B-Jugend vom TSV Schnaitsee zum SV Waldhausen. Bereits mit 17 Jahren lief er das erste Mal für der A-Mannschaft auf, erzielte als Mittelfeldspieler in 500 Partien 87 Tore und feierte unter dem damaligen Trainer Klaus Michel bereits in jungen Jahren mit dem Durchstieg von der A-Klasse bis in die Kreisliga große sportliche Erfolge. Mit Ausnahme eines zweijährigen Gastspiels beim damaligen Bezirksligisten Vfl Waldkraiburg spielte der langjährige Kapitän der Ersten ausnahmslos bis zum seinem Karriereende beim SV Waldhausen.

Nach Beendigung seiner aktiven Laufbahn wechselte er an die Seitenlinie beim SVW und entdeckte seine Passion für das Trainergeschäft im Herrenbereich. So schaffte er als  Co- und Spielertrainer in seiner ersten Saison unter dem damaligen Trainer Stefan Balk in der A-Klasse das gleiche, was Bayer 04 Leverkusen jüngst in der Bundesliga gelang: ungeschlagen Meister zu werden. Einzigartig in der Vereinshistorie. Nach weiteren Stationen als Trainer u.a. beim SV Reichertsheim-Ramsau/Gars und TSV Teisendorf wird er in der kommenden Saison die Geschicke des Kreisligisten TSV Emmering an der Seitenlinie leiten. Ferner unterstützt er in den letzten Jahren mit seinen Einsätzen regelmäßig die Reservemannschaft des      SV Waldhausen. 

Besondere Verdienste hat sich Elvis Nurikic in den letzten 18 Jahren im Jugendbereich des SV Waldhausen erworben. Schon während seiner aktiven Laufbahn begann er als Jugendtrainer und gab seine Leidenschaft und sein Wissen an die Nachwuchskicker weiter. „Ich ziehe meinen Hut. Was Elvis in den fast zwei Jahrzehnten bei uns im Jugendfußball geleistet hat, sucht seinesgleichen und verdient meinen allerhöchsten Respekt“, lobte Vorstand Klaus Seidl die Verdienste im Gespräch und dankte auch seiner Partnerin Nina und seiner Familie für die Unterstützung. Abteilungsleiter Robert Pichler und Vorstand Klaus Seidl bedankten sich mit einem Holzteller und einen Einkaufsgutschein für den vorbildlichen Einsatz, verbunden mit der Hoffnung, dass noch viele weitere Jahre im Jugendbereich des SV Waldhausen folgen werden.

 

 

Damen I

DJK Weildorf/Oberteisendorf/Petting - SV Waldhausen 0:2

 

Damen I

SV Waldhausen - SV Prutting 3:3

 

 

 

Vielen Dank und alles Gute:

Drei Spieler beim SV Waldhausen verabschiedet!

 

Der Sportverein SV Waldhausen hat im Rahmen seiner diesjährigen Abschlussfeier drei Spieler verabschiedet. Torhüter Manuel Hüttl  kehrt nach sieben Jahren beim SVW wieder zu seinem Heimatverein TuS Engelsberg zurück und möchte dort nochmal die Herausforderung auf einen Stammplatz im Kreisliga-Tor suchen. Die Offensivspieler Maximilian Pfenninger (FC Grünthal) und Georg Hütter (TSV Peterskirchen, weißes Shirt im rechten Bild) verlassen ebenfalls den SV Waldhausen und suchen eine neue sportliche Herausforderung bei den umliegenden Nachbarvereinen.

SVW-Abteilungsleiter Robert Pichler gab zu Protokoll, dass der Abgang von drei Stammkräften und Leistungsträgern einen kleinen Verein wie Waldhausen besonders hart treffe und nur schwer, wenn gar nicht zu kompensieren sei. Aber am Ende des Tages respektiere man die Entscheidung und wünsche den Spielern ausnahmslos alles Gute und viel sportlichen Erfolg.

 

 

 

 

 

Seit 36 Jahren! unermüdlich für den Sportverein im Einsatz:

 SV Waldhausen ehrt Maria Lederwascher!

 

Waldhausen (mk) – Der Sportverein SV Waldhausen hat im Rahmen seiner diesjährigen Abschlussfeier Maria Lederwascher für Ihre langjährige und hervorragende Arbeit geehrt. Abteilungsleiter Robert Pichler und SVW-Vorstand Klaus Seidl loben Ihren Einsatz und überreichen Präsent.

Maria Lederwascher putzt seit 1988 das Sportheim des SV Waldhausen und wäscht seit 1994 die Dressen. In Ihrer dreißigjährigen Tätigkeit hat Sie die unglaubliche Anzahl von über 2000! Trikotsätze der Jugend-, Damen- und Herrenmannschaften gewaschen. Angesprochen auf Ihr Jubiläumsjahr scherzte Maria im Gespräch, „dass es aktuell sogar schon 2004 Trikotsätze sind und Sie das so genau weiß, weil Sie seit 30 Jahren jede Reinigung in Ihr Büchlein einträgt. Ich will gar nicht wissen, wie viele Paar Socken ich schon für den SVW zusammengelegt habe“, sagt sie zum Abschluss lachend.              

SVW-Vorstand Klaus Seidl betonte bei der Ehrung, dass es ohne Maria beim SVW einfach nicht gehe und man vor allem Ihre Zuverlässigkeit und Einsatzbereitschaft schätze. Zusammen mit Abteilungsleiter Robert Pichler übergaben sie Maria eine Blumenpräsent und Pralinen verbunden mit dem Wunsch, dass die Maria noch möglichst lang dem SVW erhalten bleibe.

 

 

4. Fußballtennisturnier

 

Weitere Bilder findet ihr in der Bildergalerie.

 

 

 

Spielerehrung beim SV Waldhausen

 

Johann Zieglgänsberger ist für 350 Spiele im Dress des SV Waldhausen geehrt worden. Der Mittelfeldakteur ist seit seiner Jugend für den Verein tätig und seit über zehn Jahren ein fester Bestandteil der A-Mannschaft. SVW-Vorstand Klaus Seidl und Abteilungsleiter Robert Pichler bedankten sich vor der Heimpartie gegen den TSV Taufkirchen mit einem Weinpräsent und einen Holzteller für den Einsatz und die Vereinstreue.

 

 

Herren I

SV Waldhausen -TSV 1864 Haag 5:2

SV Waldhausen gewinnt Heimspiel

Der SV Waldhausen schlägt den TSV 1864 Haag verdient mit 5:2 (3:1) und beendet die Saison auf den sechsten Tabellenplatz. Die Tore für den SVW erzielen Georg Hütter, Maximilian Pfenninger (2x) und Kapitän Thiemo Leupoldt (2x).

Von Beginn an entwickelte sich bei sommerlichen Temperaturen eine muntere Partie. Beide Mannschaften spielten in der aus sportlicher Sicht bedeutungslosen Begegnung offensiv und drängten auf ein Tor. Die Gäste gingen nach einer schönen Einzelaktion durch Sebastian Fütterer früh in Führung. (4.) Die Hausherren zeigten sich kurz geschockt, schlugen aber zurück. Zuerst scheiterte Maximilian Pfenninger noch (15.) ehe sechs Minuten später Georg Hütter nach schönem Steilpass den Ausgleich für die Hausherren erzielte. (21.) Ab diesem Zeitpunkt hatten Westerberger, Kirmaier & Co. die Partie im Griff und gingen wenig später nach Vorarbeit von Georg Hütter durch Kapitän Thiemo Leupoldt in Führung (31.) Nach einem schönen Doppelpass tauchte wiederum Thiemo Leupoldt allein vor dem Gehäuse von TSV-Keeper Erik Zitt auf und erzielte die 3:1 Halbzeitführung.

Im zweiten Durchgang brachte Maximilian Pfenninger mit seinem Treffer in der 50. Minute die Hausherren früh auf die Siegerstraße. Die Gäste steckten jedoch nicht auf und konnten nach einem Abwehrfehler in der Hintermannschaft des SVW durch Josef Blabsreiter den 2:4 Anschlusstreffer erzielen. (52.) Nur drei Minuten später scheitere SVW-Akteur Christoph Hütter mit einem Schuss aus 20 Metern am Pfosten, ehe Maximilian Pfenninger per Nachschuss auf 5:2 stellte. In der Folge verflachte die Partie etwas und die Hausherren verwalteten die Führung bis zum Schlusspfiff durch den souverän leitenden Schiedsrichter Stefan Königsbauer.

 

 

Damen I

SV Waldhausen - (SG) TuS Engelsberg / TuS Garching 2:2

 

 

Herren I

SpVgg Jettenbach - SV Waldhausen 3:1

Nach einer enttäuschenden Leistung konnte der SV Waldhausen im Nachbarschafts-Duell gegen die SpVgg Jettenbach genauso wie im Hinrundenspiel keine Punkte einfahren. Am Ende stand es 3:1 für die Schützlinge von SpVgg-Chefcoach Dan Cuedan.

Von Beginn an taten sich die ersatzgeschwächten Waldhauser Gäste schwer, richtig ins Spiel zu kommen, so dass es dann auch nicht überraschte, als die Hausherren die Führung vorlegten bei der Patrick Wieser per Kopf zum 1:0 in die Maschen traf. Bis zum Seitenwechsel ergaben sich Chancen hüben wie drüben. Zunächst konnte Josef Manstetter im Jettenbacher Kasten nach einer Ecke von Hans Zieglgänsberger einen wuchtigen Kopfball von Georg Hütter parieren, ehe die Hausherren den zweiten Treffer auf dem Schlappen hatten, aber bei einer Hereingabe von Florian Mittermeier keiner seiner Mitspieler die Kugel erwischte. Bei der zweiten guten Waldhauser Gelegenheit zum Ausgleich verfehlte Georg Hütter nach Vorarbeit von Maxi Pfenninger weit das Ziel (44.)

Im zweiten Abschnitt hatten die Hausherren die ersten guten Möglichkeiten durch Florian Mittermeier, der zunächst noch allein vor dem Tor scheiterte (46.), dann aber zwei Minuten später nach einem schnell vorgetragenen Angriff zum 2:0 abschloss. Obwohl die Gäste in der Folge verstärkt auf den Anschluss drängten, dauerte es bis zur 78. Minute, in der Thiemo Leupoldt einen durch ein Handspiel von Sergio Iuga verursachten Handelfmeter sicher verwandelte. Der SVW-Kapitän hatte kurz darauf sogar das Ausgleichstor auf dem Schlappen, sein Drehschuss landete allerdings an der Jettenbacher Querlatte.

Nachdem der Hundseder-Elf trotz intensiver Bemühungen auch in der Schlussphase kein weiterer Treffer mehr gelang, erledigten dies die Jettenbacher in der Nachspielzeit, in der Patrick Feulner mit dem Treffer zum 3:1 für die endgültige Entscheidung zugunsten der Gastgeber sorgte.

J.P.

 

 

 

Herren I

SV Waldhausen - DJK Oberndorf 3:6

Mit einem 6:3-Auswärtssieg hat der A-3-Tabellenführer SV Oberndorf im Nachholspiel beim SV Waldhausen einen großen Schritt in Richtung Meistertitel gemacht und gleichzeitig den zuletzt vier Mal in Folge siegreichen Hundseder-Schützlingen die erste Niederlage nach der Winterpause zugefügt. Obwohl sich die Hausherren dabei insgesamt sehr gut verkauft hatten, mussten sie nach einer starken Leistung den Gästen Tribut zollen und deren verdienten Erfolg neidlos anerkennen.

Die Partie begann furios, denn der SVW hatte in den ersten Minuten durch Maxi Pfenninger und Georg Hütter gleich zwei gute Gelegenheiten zur Führung, ehe die Gäste die Partie innerhalb von fünf Minuten zu ihren Gunsten drehten. Zunächst traf Andreas Sattler in der 16. Minute mit einem Sonntagsschuss aus 20 m zum 1:0, nur 60 Sekunden später markierte Adrian Lechner den zweiten Oberndorfer Treffer und wieder nur kurze Zeit später gelang Christoph Pfeilstetter nach einer Ecke das 3:0. Die völlig geschockten Gastgeber zeigten danach aber auf dem schwierigen Geläuf des Waldhauser Trainingsplatzes eine tolle Reaktion und verkürzten bis zum Seitenwechsel durch ein Thiemo-Leupoldt-Doppelpack auf 2:3, bei dem der SVW-Kapitän zuerst einen von Wolfgang Seigner an Maxi Pfenninger verursachten Foulelfmeter (35.) verwandelte (34.) und dann mit einem Distanzschuss in die Maschen traf.

Nach der Pause wurde die Hoffnung der Waldhauser auf den möglichen Ausgleich innerhalb von fünf Minuten jäh zerstört, als in der 47. Minute Adrian Lechner nach einer Freistoßvorlage zum zweiten Mal für den SVO traf und Dominik Lindlmeier einen groben Schnitzer im SVW-Abwehrverbund zum 5:2 nutzte. Nur wenig später konnte zwar der alleine aufs Tor zueilende Georg Hütter nochmals verkürzen, mehr sprang aber trotz intensiver Bemühungen nicht mehr heraus. Den Schlusspunkt für den Klassenprimus setzte schließlich der eingewechselte Alexander Stein in der 81. Minute zum 6:3.

J.P.

Fotos Christian Mühlhofer

 

 

Damen I

SV 1966 Kay - SV Waldhausen 5:1

Die Pechsträhne unserer Damen scheint kein Ende zu nehmen! Nicht nur, dass man aktuell auf gleich drei Stammspielerinnen verletzungsbedingt verzichten muss, mit dem Spiel gegen den SV 1966 Kay musste das Team von Trainer Harald Wiesian bereits die 4. Niederlage aus 5 Spielen einstecken. Den einzigen Punkt bisher konnte man gegen Altenmarkt einholen, nachdem man den fast schon sicheren Sieg in der 90. Minute nach einem fragwürdigen 11-Meter hergeben musste. (Sorry für die fehlende Berichterstattung bisher, ich gelobe Besserung) Die Partie gegen Kay begann zunächst wirklich stark für die Waldhauserinnen. Die Verteidigung stand felsenfest und auch nach vorne wurde sich immer wieder gut durchgearbeitet.
Umso bitterer, dass Kay durch eine kleine Unachtsamkeit aufseiten der Waldhauser nach nur 6 Spielminuten in Führung ging. Dennoch kein Grund zur Sorge. Man hatte in den letzten Spielen oft bewiesen, dass man Rückstände schnell aufholen kann. Allerdings merkte man, dass die Mannschaft zunehmend unsicherer wurde. Einen Zustand, den Kay versuchte auszunutzen. In der 32. Spielminute konnte Kay die Führung auf 2:0 und in der 42. Spielminute auf 3:0 ausbauen. In der 44. Spielminute gelang es Anika Hochreiter nach einem schönen langen Pass von Johanna Oberbauer durch die Kayer Abwehrreihe auf 3:1 zu verkürzen. Hoffnung keimte auf - es ging aber erstmal in die Pause.

Die ersten Minuten der 2. Halbzeit waren wieder sehr holprig. Der SVW hatte etwas Schwierigkeiten zurück ins Spiel zu finden, aber auch auf Kayer Seite passierte nicht wirklich viel. In der 78. Spielminute wurde zum Elfmeter für den SVW gepfiffen, nach eindeutigem Foul im Strafraum an Anika Hochreiter. Vroni Bichler trat als Schützin an, verfehlte aber knapp das Tor. Glück für Kay. Eine alte Fußball-Weisheit besagt: „Wer die Tore vorne nicht macht, bekommt sie irgendwann hinten rein“ und sie sollte leider Recht behalten. In den letzten 10 Minuten der Partie musste Christine Huber, die für die verletzte Stamm-Keeperin Greta Goller eingesprungen ist (vielen Dank an der Stelle Christine) das Leder noch gleich 2x aus dem
Netz fischen. Endstand 5:1.

 

 

Herren I

SV Waldhausen - TSV Taufkirchen 5:2

SVW in der Rückrunde weiterhin ungeschlagen: 5:2 Heimerfolg

 Der SV Waldhausen hat seine Freitag-Abend Partie gegen den TSV Taufkirchen verdient mit 5:2 (3:1) gewonnen. Die Tore für die Hausherren erzielten Christoph Hütter, Georg Hütter, Andres Hilger per Doppelpack und ein Christian Huber per Eigentor.

Die Hausherren kamen gut in die Partie und gingen durch Andreas Hilger früh in Führung. (4.) Die Gäste konnten nach einem strafwürden Foul im Sechzehner durch einen Strafstoß von Manuel Schmidinger postwendend ausgleichen (5.) In der Folge entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, ehe Georg Hütter mit einem Heber aus 16 Metern nach einem sehenswerten Pass von SVW-Kapitän Thiemo Leupoldt erneut die Führung erzielte. (30.) Nach einem Solo durch SVW-Stürmer Maximilian Pfenninger klärte dessen scharfe Hereingabe Christian Huber unglücklich ins eigene Tor zum 3:1 Halbzeitstand.

In der zweiten Halbzeit erwischten erneut die Hausherren den besseren Start und stellten durch Andreas Hilgers zweiten Treffer die Weichen früh auf Sieg. (50.) Die Gäste aus Taufkirchen steckten trotz des Rückstands nicht auf und übernahmen in der Folge die Initiative. Lohn für die Bemühungen war nach schöner Vorarbeit von Christian Huber der 2:4 Anschlusstreffer wiederum durch Manuel Schmidinger. Das Gästeanrennen blieb allerdings ohne weitere Folgen und mit dem Abpfiff erzielte Christoph Hütter nach schönem Zuspiel von Martin Kirmaier mit einem satten Schuss aus kurzer Distanz den 5:2 Endstand.

Nach dem Spiel waren die Gäste aufgrund des besiegelten Abstiegs in die B-Klasse konsterniert während die Hausherren Ihre ungeschlagene Serie in der Rückrunde feierten. Am Mittwoch steht für die Mannschaft von Trainer Georg Hundeseder das Nachholspiel auf eigener Anlage gegen den aktuellen Tabellenführer DJK Oberndorf an. Anpfiff der Begegnung durch Schiedsrichter Michael Hofbauer ist um 19:30 Uhr.

 

 

Herren I

TSV Soyen - SV Waldhausen 0:2

SV Waldhausen gewinnt auswärts

Der SV Waldhausen hat seine Auswärtsbegegnung beim Tabellenzehnten TSV Soyen verdient mit 2:0 (0:0) gewonnen und dabei ein höheres Ergebnis aufgrund mangelnder Chancenverwertung verpasst. Die Tore für den SVW erzielten Maximilian Pfenninger und SVW-Kapitän Thiemo Leupoldt. Bereits am Freitagabend Heimspiel gegen Gemeindenachbarn.

Bei bestem Fußballwetter entwickelte sich von Beginn an eine flotte Partie mit Chancen auf beiden Seiten. In der 5. Minute prüfte Georg Hütter nach Vorarbeit von Maximilian Pfenninger erstmals TSV-Keeper Maximilian Huber. Im direkten Gegenzug scheiterte TSV-Stürmer Tobias Proksch aus spitzem Winkel an SVW-Goalie Manuel Hüttl. In der Folge übernahmen die Gäste die Partie und erspielten sich ein Chancenplus. Doch sowohl Maximilian Pfenninger (20.) als auch Andreas Hilger (42.) vergaben selbst beste Gelegenheiten auf die Führung. So ging es torlos in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit bot sich den Zuschauern das gleiche Bild. Nach einem schönen Solo setze Georg Hütter in der 50. Minute seinen Sturmpartner Maximilian Pfenninger in Szene und dieser scheiterte an TSV-Keeper Maximilian Huber. In der 57. Minute fiel der verdiente Führungstreffer für die Mannschaft von Trainer Georg Hundseder als Thiemo Leupoldt im zweiten Versuch aus 16 Metern den Ball unhaltbar in den Winkel setzte. Nach einer schöne Ballstafette vergab Andreas Hilger freistehend (65.) bevor drei Minuten später Maximilian Pfenninger nach schönem Steilpass seinem Bewacher enteilte und auf 2:0 erhöhte. Kurz vor Ende der Partie sah SVW-Mittelfeldspieler Christoph Hütter nach wiederholtem Foulspiel die Ampelkarte, was jedoch ohne Folgen blieb und den Ausgang des Spiels nicht mehr beeinflusste.

Bereits am kommenden Freitag empfängt der SV Waldhausen auf heimischer Anlage den Tabellenletzten TSV Taufkirchen zum Gemeindederby. Anpfiff der Begegnung ist um 20 Uhr.

 

 

 

Trainersuche beim SV Waldhausen beendet: Herbert Vorwallner als neuer Coach vorgestellt. Übungsleiter übernimmt ab der kommenden Saison.

 

Während sich die A-Mannschaft des SV Waldhausen nach dem spielfreien Wochenende auf die herausfordernde Heimpartie in der A-Klasse gegen den aktuellen Tabellenführer DJK Oberndorf am kommenden Samstag (Anpfiff 15 Uhr) vorbereitet, haben die Verantwortlichen des SV Waldhausen um Abteilungsleiter Robert Pichler den Trainer für die neue Saison präsentiert: Mit Herbert Vorwallner wird die Mannschaft ab dem Sommer ein neuer Coach übernehmen, unterstützt durch den SVW-Spielertrainer der Reservemannschaft  Martin Kailer als Co-Trainer.

Nachdem Georg Hundseder den Verantwortlichen des SV Waldhausen zu Beginn der Rückrunde seine Entscheidung, den Verein im Sommer zu verlassen mitgeteilt hat, wurde intensiv ein neuer Übungsleiter gesucht. Mit Herbert Vorwalllner konnte ein arrivierter Trainer für Waldhausen gewonnen werden, welcher voller Tatendrang ist „und es kaum erwarten kann loszulegen“, wie er bei der Vorstellung sagte. Seine letzten beiden Stationen als Trainer waren der Kreisligist SV Kay, wo er als „Feuerwehrmann“ mit der Mannschaft sensationell den Verbleib in der Kreisliga feiern konnte und ein Arrangement beim Bezirksligisten VFL Waldkraiburg, wo er aus privaten Gründen nach vier Monaten seine Tätigkeit beendete.

SVW-Vorstand Klaus Seidl betonte bei der Vorstellung, dass das Ziel einen Trainer mit Erfahrung und Führungsqualität zu finden, welcher auch mit den jungen Spielern umgehen und sie weiterbilden kann, hiermit zu 100% erfüllt sei. Man freue sich auf die Zusammenarbeit ab der nächsten Saison und wolle in den verbleibenden fünf Partien in der laufenden Runde noch guten Fußball spielen sowie die Saison möglichst erfolgreich abschließen.

 

 

 

Damen I

SV Waldhausen -  TSV Altenmarkt 1:1

 

 

 

 

 

Herren I

SV Waldhausen - TSV Emmering II 4:1

Verdienter 4:1 Heimerfolg: SV Waldhausen besiegt TSV Emmering II

Der SV Waldhausen hat seine Nachholpartie der A-Klasse 3 am Dienstagabend auf eigener Anlage mit 4:1 (3:0) gegen die Kreisligareserve des TSV Emmering gewonnen. Die Tore für die Hausherren erzielen Andreas Hilger, Jonas Seidl und Kapitän Thiemo Leupoldt per Doppelpack. Am kommenden Wochenende spielfrei.

Trainer Georg Hundseder musste vor der Partie auf zwei Stammkräfte verzichten. Beide Mannschaften versuchten zu Beginn die Spielinitiative zu übernehmen. Die Hausherren kamen besser in die Partie und erzielten in der 11. Minute den Führungstreffer als der agile Offensivspieler Georg Hütte seinen Sturmpartner Andreas Hilger in Szene setzte und dieser aus kurzer Distanz das Tor erzielte. Nur drei Minuten baute Kapitän Thiemo Leupoldt nach einer Ecke von Maximilian Schuhbeck mit einem trockenen Schuss die Führung aus. (14.) Die Gäste kamen nach zwanzig Minuten besser in die Partie und sorgten durch einen Schuss von TSV-Mittelfeldspieler Alois Kirchlechner das erste Mal für Gefahr. (22.) Nach einer schönen Kombination im Mittelfeld scheiterte wiederum Alois Kirchlechner mit seinem Schuss aus               18 Metern am Pfosten und vergab die beste Gelegenheit der Gäste auf den Anschlusstreffer in der ersten Halbzeit (37.) Kurz vor der Halbzeit erzielte Thiemo Leupoldt das 3:0 für die Hausherren, als er eine Flanke von Jürgen Westerberger sehenswert per Volleyschuss aus 20 Metern unhaltbar für Gästetorhüter Andreas Kleingütl versenkte.

In der zweiten Halbzeit kamen die Gäste besser aus der Kabine und drängten auf den Anschlusstreffer, ohne jedoch aus dem Spiel heraus Torchancen zu kreieren. Nach einem Foul zirkelte TSV-Abwehrspieler Martin Redl aus 20 Metern die Kugel unhaltbar für SVW-Keeper Manuel Hüttl ins linke Kreuzeck und erzielte ebenfalls sehenswert das 1:3. (60.) Nur drei Minuten später rettete SVW-Abwehrspieler Konstantin Deibl für den bereits geschlagenen SVW-Torhüter Manuel Hüttl auf der Linie und verhinderte den Anschlusstreffer der Gäste. In der Folge bekamen die Hausherren die Partie wieder in den Griff und versäumten es, den Sack endgültig zuzumachen. Sowohl Andres Hilger (75.) als auch Maximilian Pfenninger (81.) scheiterten, ehe Jonas Seidl mit dem Abpfiff aus 25 Metern das 4:1 erzielte.

Am kommenden Wochenende hat die A-Mannschaft des SV Waldhausen spielfrei und greift am 20.04.24 wieder ins Geschehen ein. Dann empfangen Kirmaier, Zieglgänsberger & Co. auf der eigenen Anlage den Tabellenführer DJK Oberndorf zum Schlagabtausch.

 

 

 

Damen I

SV Waldhausen - (SG) SV Söllhuben/SC Frasdorf 1:2

 

 

 

Herren I

SC Rechtmehring - SV Waldhausen 1:3

Mit einem ungefährdeten und in dieser Höhe verdienten 3:1-Sieg kehrte der SV Waldhausen in der A-Klasse Gruppe 3 vom Gastspiel beim SC Rechtmehring zurück und fügte den ersatzgeschwächten Grün-Weißen damit die dritte Saisonniederlage zu.

Dabei starteten die Waldhauser Gäste mit viel Schwung und einer ersten Gelegenheit kurz nach dem Anpfiff, als ein Drehschuß von Maxi Pfenninger gleich zweimal an der Lattenunterkante, aber letztlich nicht im Rechtmehringer Kasten landete. Die Gäste blieben weiter am Drücker und hatten in der 15. Minute erneut den Führungstreffer auf dem Schlappen, allerdings setzte der agile Georg Hütter die Kugel in aussichtsreicher Schußposition neben den Kasten. Als sich Rechtmehrings Defensivmann Simon Reger kurze Zeit später bei einer Abwehraktion schwer verletzte, musste dieser notärztlich versorgt und mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus abtransportiert werden. Trotz der daraus resultierenden halbstündigen Unterbrechung machten die Hundseder-Schützlinge anschließend da weiter, wo sie vorher aufgehört hatten, jedoch dieses Mal mit einem erfolgreicheren Abschluss, bei dem Kapitän Thiemo Leupoldt eine weite Hereingabe von Maxi Pfenninger am langen Pfosten zum 1:0 in die Maschen versenkte.

Nur drei Minuten danach bauten die Gäste ihren Vorsprung aus, nachdem Rechtmehrings Keeper Dominik Strohmaier Georg Hütter im Strafraum von hinten umgestoßen hatte und Thiemo Leupoldt den fälligen Foulelfmeter souverän verwandelte. Die Hausherren hatten bis dahin nur sehr wenig entgegenzusetzen und konnten bis zur Halbzeitpause selbst aus einer personellen Überlegenheit nach einer 10-Minuten-Zeitstrafe für Maxi Pfenninger keinen Profit schlagen.

Nach dem Wechsel sorgte der SVW schließlich schnell endgültig für klare Verhältnisse, denn nur drei Minuten nach Wiederbeginn bediente Georg Hütter von der linken Seite seinen Sturmpartner Maxi Pfenninger in der Strafraummitte, wo dieser von einem Fehler von SCR-Keeper Strohmaier profitierte und zum 3:0 abschließen konnte. In der verbleibenden Spielzeit tat sich in den beiden Sturmreihen nur noch wenig, für die Boschner-Elf sprang lediglich in der 76. Minute noch der Ehrentreffer durch Florian Rottmayer heraus.

J.P.

 

 

Herren I

ASV Rott -  SV Waldhausen 2:2

Nach 2:0 Führung: SV Waldhausen muss sich am Ende mit einem Punkt begnügen!

Der SV Waldhausen und der ASV Rott am Inn haben sich bei der A-Klassen Partie am Wochenende nach 90 Minuten leistungsgerecht 2:2 (0:1) getrennt. Die Tore für den SVW erzielen Georg Hütter und Andreas Hilger.

Die Gäste aus Waldhausen begannen couragiert und hatten bereits in der vierten Minute durch Offensivspieler Georg Hütter die große Gelegenheit auf die Führung, jedoch traf sein Schuss nur das Außennetz. Die Truppe um Kapitän Thiemo Leupoldt blieb weiterhin spielbestimmend und drückte auf den ersten Treffer der Partie. In der 18. Minute setzte Georg Hütter mit einem schönen Zuspiel Andreas Hilger in Szene und dieser vergab aus aussichtsreicher Position. In der 35. Minute tauchte ASV-Stürmer Fabian Simmer nach schönem Doppelpass allein vor SVW-Goalie Stefan Oberbauer auf und vergab die bis dahin beste Chance des Spiels. Praktisch im Gegenzug erzielten die Gäste die Führung als Maximilian Pfenninger auf die Reise geschickt wurde und seine Hereingabe Georg Hütter zur Führung nutzte. Kurz vor der Halbzeit hatte Andreas Hilger das 2:0 auf dem Fuß, verzog jedoch alleinstehend vor ASV-Torhüter Maximilian Schwimmer. (43.)

In der zweiten Halbzeit konnte die Mannschaft von Trainer Georg Hundseder bereits nach drei Minuten erhöhen: Maximilian Pfenninger konnte wieder seinem Bewacher enteilen und seine Hereingabe köpfte ASV-Verteidiger Patrick Praßmeier direkt vor die Füße von Andreas Hilger, welcher trocken auf 2:0 erhöhte. (48.) In der Folge steigerten sich die Hausherren und übernahmen ab der 60. Minute mehr und mehr die Spielkontrolle. In der 65. Minute wurde der agile Fabian Simmer im Strafraum laut dem nicht immer souverän wirkenden Schiedsrichter Altin Stefi elfmeterwürdig zu Fall gebracht, eine Entscheidung die mehr als diskutabel war und heftigste Proteste seitens des SVW hervorrief. ASV-Kapitän Lukas Maierbacher scheiterte bei der Ausführung zuerst an SVW-Torhüter Stefan Oberbauer erzielte aber per Nachschuss den 1:2 Anschlusstreffer. (67.) Die Hausherren drückten jetzt auf den Ausgleich und profitierten ab der 78. Minute von der 10-Minuten Zeitstrafe von SVW-Spieler Maximilian Pfenninger. In dieser Phase war der SVW nicht in der Lage den Ball länger in den eigenen Reihen zu halten und agierte zu hektisch. In der 82. Minute wurde das Anrennen der Hausherren belohnt als Nicolas Straub Offensivspieler Fabian Simmer in Szene setzte und dieser aus halbrechter Position mit einem trockenen Schuss des 2:2 Ausgleich erzielte. Kurz vor Ende der Partie vergab ASV-Kapitän Lukas Maierbacher die letzte Gelegenheit als sein Freistoß aus 18 Metern denkbar knapp über das SVW-Gehäuse strich.

 

 

 

Damen I

(SG) TSV Babensham/Eiselfing - SV Waldhausen 1:0

 

 

 

 

Vorbereitung SV Waldhausen

 

(mk) – Der SV Waldhausen hat seine Vorbereitung auf die Rückrunde der A-Klasse so gut wie abgeschlossen. In 16 Trainingseinheiten haben sich Trainer Georg Hundseder und die Mannschaft auf einen gelungenen Start in die zweite Saisonhälfte vorbereitet. In drei Testspielen konnten Westerberger, Hüttl & Co. vor allem bei der 1:2 Heimniederlage gegen den Kreisligisten TUS Engelsberg spielerisch und kämpferisch überzeugen. Höhepunkt der diesjährigen Vorbereitung war das fünftägige Trainingslager in Poreć (Kroatien) mit sechs Trainingseinheiten und einem Testspielsieg gegen den österreichischen Vertreter SV Arnoldstein. An diesem Wochenende bestreitet die Mannschaft gegen A-Klassisten FA Trostberg den letzten Test auf heimischer Anlage (Anpfiff 14 Uhr) bevor am 23.03. um 14 Uhr auswärts gegen den ASV Rott am Inn die Rückrunde für den SVW beginnt.

 

 

 

Nachwuchskicker verzücken Zuschauer beim Hallenturnier

des SV Waldhausen über zwei Tage mit Hallenfußball

 

Groß war der Zuschauerandrang am 17.02. /18.02. in der Turnhalle Schnaitsee. Der SV Waldhausen veranstaltete über zwei Tage seinen „Budenzauber“, ein Hallenturnier für den Nachwuchs der E- bis C-Jugend. 38 Mannschaften aus der Region folgten der Einladung und machten mit teils hochklassigem Fußball das Event zu einem großartigen Erlebnis, vor allem natürlich für die zukünftigen Stars von morgen.

Im Modus „Jeder-gegen-jeden“ traten die Mannschaften gegeneinander an und ermittelten unter großer Anfeuerung der Eltern und Zuschauer in spannenden Partien den Turniersieger. Groß war der Jubel der Spieler immer bei gewonnen Spielen, ab und zu mussten die Betreuer jedoch auch die Tränen der enttäuschten Verlierer trocknen. Doch war mit dem Anpfiff der nächsten Partie der Ärger bei den Kindern bereits wieder vergessen und es wurde mit großem Eifer dem Ball hinterhergejagt. In den Pausen war für das leibliche Wohl bestens gesorgt, so dass sich die Spieler und Zuschauer mit Getränken, Snacks, Kaffee & Kuchen stärken konnten.

Bei Turnierende bedankte sich Klaus Seidl, 1. Vorstand des SV Waldhausen immer bei den Zuschauern für Ihr Kommen und bei den Betreuern für Ihren ehrenamtlichen Einsatz und das Engagement. Bei der Siegerehrung bekam jeder Spieler seine Medaille überreicht und anschließend wurden fleißig Mannschaftsfotos und Selfies gemacht. Dass Organisations-Team des Turniers unter der Leitung von Stefan Balk zog nach Beendigung ein positives Fazit und möchte sich vor allem nochmal bei den vielen Eltern, Helfern, Schiedsrichtern für die Unterstützung bedanken.

mk

 

 

 

9.Bambini G u. F-Juniorenturnier in Waldhausen

 

Ein positives Resümee konnte die Waldhauser Jugendabteilung mit Turnierleiter Harry Maier über das neunte Waldhauser Bambini Turnier für G u. F-Junioren ziehen. Die Halle war am Vormittag bei den G-Junioren wie auch am Nachmittag bei den F-Junioren voll besetzt. Die Zuschauer sowie die jungen Kicker hatten einen schönen Tag und riesigen Spaß in der Waldhauser Turnhalle. Die insgesamt fünf Mannschaften pro Turnierreihe traten im System „jeder-gegen-jeden" an. Gewinner waren alle die dabei waren. So bekam auch jeder Fußballer eine Goldmedaille bei der Siegerehrung überreicht. Ein Dank der Jugendabteilung gilt natürlich allen Helfern, insbesonders bei den Eltern die den Verkauf organisierten und dazu beigetragen haben das Turnier erfolgreich zu gestalten.
Siegerehrung G-Junioren
Unsere G-Junioren
Unsere F-Junioren

 

 

 

MAFIA BALL 2024

 

Weitere Bilder findet ihr in der Bildergalerie

 

 

 

Trauer um Josef "Sepp" Danner

 

Mit großer Trauer und Bestürzung haben die Verantwortlichen des SV Waldhausen, aktive und ehemalige Spieler, Freunde und Fans auf den plötzlichen und unerwarteten Tod von Josef Danner reagiert.  

Der ehemalige Trainer des SVW erlag letzten Donnerstag einem Herzinfarkt und wurde 73 Jahre alt. In der Spielzeit 2018/2019 stand der Sepp, wie er von allen nur genannt wurde als Coach an der Seitenlinie der A-Mannschaft und konnte in der A-Klasse dank des zweiten Platzes zu Saisonende sensationell mit dem Team die Relegation erreichen. In einer spannenden Partie in Eiselfing vor über 750 Zuschauern musste man sich damals leider dem SV Ramerberg nach 120 Minuten mit 2:3 geschlagen geben und verpasste somit den Aufstieg in die Kreisklasse.

Nach seinem Engagement als Trainer war der Sepp an Wochenenden oft bei uns in Waldhausen oder bei Auswärtspartien zugegen und verfolgte weiterhin das sportliche Geschehen des SV Waldhausen. Aufgrund seiner humorvollen und sympathischen Art war er immer ein gern gesehener Gast und vor allem ein gefragter Gesprächspartner. Der Sportverein Waldhausen wird Josef Danner ein ehrendes Andenken bewahren und ihn nie vergessen.

 

 

 

Spendenübergabe und Demotraining

 

Eine kleine Abordnung des SV Waldhausen überreichte dem AWO Kindergarten Sonnenschein in Waldhausen am 20.12.2023 Vormittag eine vorweihnachtliche Spende und führten ein Demotraining mit einigen Kindergartenkindern durch.

Gegen 9:00 Uhr trafen sich Klaus Seidl, Elvis Nurikic und Andrea Michl mit der Kindergartenleitung Michaela Eichinger am AWO Kindergarten Sonnenschein in Waldhausen. Zu deren Freude wurden zwei kleine und vor allem leichte Tore als Spende übergeben. Diese ermöglichen es auch den Kindern die Tore mit Leichtigkeit aufzustellen. Der Dank für die Spende seitens Kindergarten war groß und es wurde bestätigt, dass mit solchen, gezielten Spenden einem Kindergarten immer geholfen sei.

Die Tore wurden gleich ausprobiert. Im anschließenden Demotraining, welches ca. 50 Minuten dauerte, nahmen ca. 20 Kinder aktiv teil. Darunter 10 Mädchen und 10 Buben. Zum Abschluss gab es noch Überraschungsgutscheine welche die Kinder bei einem offiziellen Jugendtraining beim SV Waldhausen bei den Trainern einlösen können.
Es machte den Kindern sichtlich Spaß beim Fußball auszutoben, sodass einige auch noch nach Tagen über dieses Ereignis sprachen. Die Resonanz auf beiden Seiten war sehr groß und man denkt über eine Wiederholung der Trainingseinheit im Kindergarten im Frühjahr 2024 nach